Schwerpunkte

In unserer Arbeit mit den Kindern und den Eltern ist uns wichtig:

  • Kindern Orientierung, Sicherheit und Zuwendung geben
  • Jedes Kind individuell fördern und fordern
  • Durch eine Vielzahl an Lernangeboten dem Wissens- und Lerndrang der Kinder, gerade im letzten Jahr vor der Einschulung gerecht zu werden
  • Den Kindern im Zusammenleben die Möglichkeit geben, den christlichen Glauben als sinn- und bedeutungsvoll zu erleben
  • Durch unterschiedlichste Formen der Teilnahme am Gemeindeleben den Kindern helfen, in die Kirchengemeinde hineinzuwachsen
  • Eine intensive, vertrauensvolle, sich gegenseitig stützende Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Eltern und Kindern Hilfe und Begleitung bei auftretenden Problemen zu geben, indem wir mit anderen Institutionen, z. B. der Frühförderung eng zusammenarbeiten

Besonderheiten unseres Hauses:

  • Eltern können täglich neu entscheiden, ob ihr Kind im Kindergarten an der Mittagsmahlzeit teilnehmen soll.
  • Die Räume der beiden Krippengruppen und das Außengelände der Krippengruppe sind separat von den anderen Räumen der Tagesstätte und für die Bedürfnisse der jungen Kinder ausgestattet.
  • Der Sprach- und Sprecherwerb hat in den Krippengruppen neben dem Erlernen sozialer Kompetenzen einen besonderen Stellenwert.
  • Wir arbeiten mit der benachbarten Grundschule sehr eng zusammen. Regelmäßig haben die Kinder im letzten Kindergartenjahr Schnupperschulstunden bei ihren zukünftigen Lehrerinnen und durch intensiven Austausch zwischen Schule, Kindergarten und Eltern ermöglichen wir den Kindern einen guten Schulstart.
  • Wir arbeiten mit dem benachbarten Kindergarten in Ueffeln eng zusammen um Eltern und Kindern gute Angebote machen zu können. Z. B. sind die Sommerferien so geregelt, dass Kinder im Nachbarkindergarten mitbetreut werden können, um so Zeiten, in denen die Einrichtung nicht geöffnet hat, gerade für berufstätige Mütter zu minimieren.